powered by YOOYAMA

Die Vorteile von Infusionen

Es gibt so viele Ratschläge, welche Nahrungsergänzungsmittel und welches Superfood Deinen Körper unterstützen soll. Und dann gibt es auch immer Geschichten über Infusionen, bei Eisenmangel etwa. Aber habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht, wie Ihr Euren Körper im Augenblick versorgt? Ob Ihr vielleicht eine Mangelernährung habt? Einfach mal einen Status aufnehmen, dazu braucht Ihr nach Möglichkeit Euren Hausarzt. Mit einem großen Blutbild kann er Euch sagen, wo Ihr vielleicht Defizite habt, ob Ihr Mangelernährt seid, oder ob Ihr vielleicht auch hier und da zu viel des Guten zu Euch nehmt. Wir von HIVE machen das einfach einmal im Jahr. Bei unseren jährlichen Gesundheitscheck wird der Nährstoffstatus genommen und man weiß Bescheid. Eine Regelmäßigkeit hilft Euch auch zu erkennen, ob sich etwas verändert.

Infusionen als effektive Waffe gegen die Mangelernährung

Wie so oft, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Euren Körper mit Vitaminen, Elektrolyten und Mineralien zu versorgen. Für mich selber ist der effektivste Weg, die Infusion. Oder habt Ihr mal darüber nachgedacht, wie viel Spinat man essen muss, wenn man einen leichten Eisenmangel hat und eben nicht Unmengen von Fleisch essen möchte? Sollten man also – und bei Frauen kann das mitunter vorkommen – leicht anämisch sein, so ist eine Infusion eine wirklich gute Lösung. Fleisch würde einen zwar vielleicht ebenso gut versorgen, hat aber auch andere Inhaltsstoffe, die dem Körper auch schaden können. Ein hoher Harnsäurewert ist beispielsweise auch nicht hilfreich.

Zu viel des Guten

Der erste Schritt für eine ausgewogene Ernährung ist also eine Untersuchung um einen Statusbericht zu erhalten. Dazu muss man aber einen Arzt haben, dem man vertraut und der Erfahrung auf diesem Gebiet hat. Es kann eine Klinik sein oder ein niedergelassener Arzt. Aber man muss eben nicht nur Blut abnehmen und in ein Labor schicken können. Zur Analyse gehört eben auch das Wissen um die Wirksamkeiten der Vitamine, Spurenelemente und Mineralien in Deinem Körper. Es ist eben nicht sinnvoll einfach nur Infusionen zu verschreiben. Das wird Ihr Arzt möglicherweise wirklich gerne tun, aber es muss eben auch überprüft werden, wie Ihr Körper diese Infusionen aufnimmt.

Was ist Ihr Ziel?

Es gibt viele Infusionen, die auf Stress, Müdigkeit und Vitaminmangel abzielen. Bevor Sie jedoch eine Sitzung beginnen, ist es wichtig, Ihre Blutwerte vorher und nachher zu vergleichen und sich darüber im Klaren zu sein, wie und wie Ihr Körper auf die Infusionen reagiert – auch und vor allem langfristig.

Nicht nur für den Winter

Die meisten Menschen erhalten ihre Infusionen, um ihre Immunsystem im Winter zu stärken. In der heutigen Zeit ist ein starkes Immunsystem aber immer wichtig. Und damit meine ich gar nicht so sehr die Corona Pandemie sondern unseren allgemeinen Lebensstil. Wie häufig erwischen wir uns dabei, dass wir uns immer auf der Überholspur fühlen. Dass wir von Termin zu Termin hetzen und dabei die Doppelbelastung von Beruf und Familie haben. Eine regelmäßige und in schweren Zeiten vielleicht häufigere Kontrolle und Behandlung ist also wirklich wichtig. Denn so bleibt unser Immunsystem stark und unser Energielevel hoch. Und mit einer guten Ernährung können wir dann sicher sein, im Alltag zu bestehen.